Growing

Wer willst du sein? Wie willst du dein Leben leben? Was ist dir wichtig? Wofür willst du dich einsetzen? Von uns bekommst du während des Jahres dein ganz persönliches Coaching, um in diesen Fragen weiterzukommen. Du profitierst von erfahrenen Begleiter*innen, den anderen Visionaut*innen und deiner Arbeit im Freiwilligendienst.

Um deine Vision für eine bessere Welt zu realisieren, bekommst du von uns den nötigen Input. Alle Visionauten nehmen am Kurs „Soziale Innovation“ teil. Dort lernst du, wie man zum Beispiel soziale, pastorale oder ökologische Probleme gezielt lösen kann. Der Kurs dient dir als Handwerkszeug für die Realisierung deiner Ideen – aber auch für eine spätere Ausbildung oder ein Studium.

Wir möchten, dass du während des Jahres alle Unterstützung bekommst, die du brauchst.

Du wählst aus unserem Team eine*n Mentor*in, mit der/dem du dich während des Jahres etwa alle 4 bis 6 Wochen zum Coaching triffst, um zu besprechen, wie dein Jahr läuft, welche neuen Herausforderungen du gerade erlebst und wo vielleicht etwas korrigiert werden muss. Hier können auch deine zukünftige Berufswahl und Lebensplanung Thema werden.

Zweimal im Monat gibt es einen Visionautenabend, bei dem es um deine Erfahrungen im Freiwilligendienst geht und um Fragen nach dem, was dich trägt und inspiriert, und wir probieren Formen von Spiritualität aus, die für dich vielleicht neu sind.

An mehreren Stellen im Jahr sind alle Visionauten zusammen unterwegs. An den Starttagen lernt ihr euch kennen, der StopOver-Tag im Frühjahr dient zur Zwischenauswertung und der Abschlusstag im Sommer ist dann schon für den Rückblick auf das Jahr reserviert.

Bei den Visionauten geht es auch darum, eigene Ideen und Lösungsversuche für gesellschaftliche Probleme, die dich beschäftigen, zu finden und diese anzupacken. Das Handwerkszeug dafür lernst du in unserem begleitenden Kurs „Social Innovation“ und immer wieder an einem der Visionautenabende.

Verbindliche Visionauten-Termine

  • Zwei Starttage:  vor Beginn des Freiwilligendienstes
  • Trip nach London oder an einen anderen inspirierenden Ort: in den Herbstferien
  • Kurs „Soziale Innovation“:  „Wie finde ich mein Visionauten-Projekt?“ (3 Tage)
  • StopOver-Tag: Frühjahr
  • ChangeOver-Tag am Meer: Juli
  • WG-Treffen: in der Regel einmal pro Woche
  • Visionautenabende: ca. 2x im Monat
  • Coaching: nach Vereinbarung (regelmäßige Einzelgespräche ca. alle 4 Wochen für ca. 60 Minuten mit einer Person aus dem Team: Wohin geht dein Plan der Jahresgestaltung, was läuft gut, was braucht neuen Input? Was sind meine Stärken? Was brauche ich? Welche Sehnsucht ist in mir?)

Die konkreten Termine werden den Teilnehmer*innen zu Beginn des Visionauten-Jahres mitgeteilt.

Gehalt und Kosten

  • Du bekommst jeden Monat im Freiwilligendienst: ca 360,- € (zusätzlich bekommen deine Eltern weiterhin das Kindergeld für dich)
  • Du zahlst monatlich für die Wohnung inkl. Nebenkosten, Heizung und Internet: 250,- €
  • Du zahlst einmalig als Kaution für die Wohnungsnutzung 200,- €, die du zurück erhältst, wenn die Wohnung ordnungsgemäß zurück übergeben wurde.
  • Du zahlst einmalig für den Trip und die Fahrten: 400,- €

Sind die Kosten für dich ein Problem, du möchtest aber gerne bei den Visionauten dabei sein, dann sprich uns an. Wir finden eine Lösung!